Der Weg zum Frieden

Ich bin gerade dabei eine Friedens-Zeremonie zu entwickeln, und wollte detailliert auf die verschiedenen Aspekte der Erde und kollektive Themen eingehen.

Dabei habe ich gemerkt, dass ich nicht fühle, dass innerer Friede in den Bankern, Politikern und großen Teilen der Bevölkerung wichtig ist. Friede und Zufriedenheit kann auch zu Selbstzufriedenheit führen, um alles hinzunehmen. Daher habe ich häufig das Gefühl, die Menschen aus ihrer Selbstzufriedenheit etwas aufwecken zu wollen.

Ich fühle eher, dass der tiefe Wunsch nach Friede da sein muss, bevor wahrer Frieden kommen kann. Dieser Wunsch nach Friede muss so groß sein, dass man sein Ego dafür ablegt, die Differenzen und Grenzen überwindet, sein Herz für den anderen öffnet.

Damit ein Wunsch nach aufrichtigem, inneren Frieden aufkommt, muss erst einmal Unfrieden herrschen. Der Unfrieden, den wir gerade in der Welt erleben ist also eine wichtige Vorraussetzung für den Frieden.

Sich von der Welt abzuschotten, um Frieden zu finden, ist auch keine dauerhafte Lösung. Es kann helfen, um wieder aufzutanken und Kraft zu schöpfen, aber solange die Welt uns noch in Unfrieden bringt, ist da immer noch die innere Resonanz, die gelöst werden muss, bevor wir in wahrem inneren Frieden ankommen.

 

Frieden in Gebiete zu bringen, in denen Unfrieden herrscht und dabei im eigenen inneren Frieden zu sein, das ist Friede. Dieser Friede hat eine starke Wirkung nach außen und ermächtigt uns kraftvoll für die Erde und andere Menschen einzusetzen.

 

Manche Menschen sagen, sie distanzieren sich von allen Weltproblemen und geben ihnen keine Energie, sondern stärken die Liebe und den Frieden. Auch hier meine ich, ist es wichtig authentisch zu bleiben. Wenn wir unseren tiefen Schmerz und Mitgefühl über das Unrecht und Gewalt anderen Menschen zeigen, dann können diese auch in Kontakt mit ihrem Schmerz kommen, damit dieser heilen kann.

 

Alles Unrecht unter den Teppich kehren, nur damit wir den Schmerz nicht fühlen müssen, der damit verbunden ist, ist keine Lösung. Eine gesunde Balance ist wichtig und dass wir uns innere Oasen und Quellen des Friedens erschaffen, in denen wir wieder heil werden und auftanken können.

 

Ich bin überzeugt, dass die Welt schon in Frieden wäre, wenn es nicht Banken, Konzerne, die Waffenindustrie und korrupte Politiker gäbe, denn ich weiß, das der Mensch von Natur aus gut und göttlich ist.

 

Doch bei vielen Menschen ist die Seele geflüchtet, weil sie die Gewalt und den Schmerz und ungesunden Lebensbedingungen nicht mehr ertragen kann. Wut und Haß haben sich stattdessen eingenistet. Wenn die Unschuld gegangen ist, kann das Ego sich umso breiter machen.

Wie kann ein Mensch in einem Kriegsgebiet, Heilung finden, wenn auf die offene Wunder immer nochmal eingestochen wird?

Daher ist es wichtig, die Konzerne und Politiker zu entmachten, damit wir wieder Räume schaffen können wo die Seele zurückkehren, heilen und frei sein kann.