Offener Brief an Ministerpräsident Kretschmann

Offener Brief an unseren Ministerpräsidenten Herrn Kretschmann:
( Stand: 15.4.2020)

Sehr geehrter Herr Kretschmann,

Schon viel hat die Partei erreicht und ich bin stolz, dass Baden-Würrtemberg einen grünen Ministerpräsident hat. Ich schätze ihre pragmatische und lebensnahe Politik sehr, Herr Kretschmann und daher schreibe ich ihnen auch, weil ich mir erhoffe, dass mein Anliegen Gehör findet.

 

Ich bin Autorin und Seminarleiterin für Persönlichkeitsentwicklung. Durch die Corona Maßnahmen dürfen wir jetzt unsere Seminare nicht mehr ausüben. Wir mussten bisher drei Seminare, die schon voll ausgebucht waren absagen. Ziehen sich die Maßnahmen bis Ende Mai, werden es 6 Seminare sein. Es sind laufende Ausbildungsseminare, die jetzt jäh unterbrochen wurden. Bei den Lockerungs-Maßnahmen bitten wir sie aus ganzem Herzen auch Menschen wie mich und meinen Mann zu beachten.

 

Alle Teilnehmer in unseren Seminaren wissen, dass eine Krankheit nur dann greifen kann, wenn der Nährboden im Menschen da ist. So etwas nennt man seelische Ursache. Die seelische Ursache ist sehr häufig Stress. Ich war jahrelang nicht mehr krank, aber nach der Kernsanierung unseres Hauses und dem Umzug lagen mein Mann und ich beide fast 2 Wochen im Bett mit Fieber. Irgendein Virus hatten wir uns eingefangen, weil der Körper dringend Ruhe brauchte. So ist das auch mit dem Corona-Virus.

 

Wenn ältere Menschen daran erkranken, dann vielleicht auch, weil es natürlich ist und das der Weg ist, sich aus dem Leben zu verabschieden. Leider wird dieser Verabschiedung für viele ältere Menschen derzeit zum Horrortrip, weil sie nicht selbst entscheiden können, ob sie an ein Atmungsgerät angeschlossen werden wollen oder nicht und auch Patientenverügungen und der Wunsch des alten Menschen nicht beachtet wird. Das Atmungsgerät ist, wie Mediziner im Moment berichten und wie ich aus medizinischen Kreisen im Bekanntenkreis weiß, ein hoher Garant für Tod oder anschließender Behinderung.

 

Ich finde es sehr wichtig, dass die Regierung sich nicht ausschließlich auf die WHO, das Robert-Koch-Institut oder einige wenige  Virulogen und Mediziner verlässt, sondern sich auch andere Experten ins Boot holt. Vor allem ist es ganz wichtig: NICHT NACH PROTOKOLL ARBEITEN, sondern die Indidualität des einzelnen zu beachten.

 

Im Moment sind unsere Grundrechte abgeschafft und auch das Recht uns zu versammeln. Wir haben also keine andere Möglichkeit uns gegen die Maßnahmen der Regierung auszusprechen, als über einen Brief. Daher hoffe ich, dass mehr Menschen meinem Vorbild folgen werden und einen offenen Brief verschicken werden.

 

Ich habe keine Angst vor dem Virus, sondern vor den Maßnahmen der Regierung, die nicht verhältnismäßig sind, da es vorwiegend sehr alte Menschen mit Vorerkrankung erwischt, wie das auch bei anderen Viren oder den ganzen Krankenhauskeimen ist, an denen jährlich Tausende von Menschen sterben.

 

Unsere Präsidentin der EU Kommission Frau von der Leyen warnt vor gefährlichen "Fake-News", wie z.B. dass Vitamin C oder Knoblauch helfen könne. Warum sind diese News gefährlich? Ist es nicht so, dass ein Körper durch Vitamin C ein besseres Immunsystem hat und leichter mit Viren umgehen kann?

 

Warum wird in den von Frau von der Leyen deklarierten "Qualitäts-Medien" nicht von Immunsystem unterstützenden Maßnahmen berichtet, sondern gezielt Panik geschürt und damit soviel Stress produziert, dass Menschen erst recht krank werden und psychisch labile sich sogar das Leben nehmen? Was steckt dahinter? Viele, viele Menschen haben den Eindruck, dass die Regierung uns mit falschen Berechnungen und Statistiken belügt.

 

Trauen sie den Menschen nicht zu, auch mit der Wahrheit umgehen zu können? Sogenannte Verschwörungstheorien, können nur dann auf fruchtbaren Boden fallen, wenn die Regierung keine Transparenz zeigt, und alle Ärzte, Rechtswissenschaftlerin, Virulogen und andere Experten, die nicht ihrer Meinung sind, diskreditiert und als "Fake-News" bezeichnet.

 

Dann fragen sich die Menschen: Warum macht die Regierung das? Möchte sie uns Schaden zufügen oder ihre eigene Agenda durchsetzen? Diese Fragen sind ein ganz natürliche und berechtigte Reaktion eines Menschen, der kritisch erzogen ist, wie das bei mir im Gymnasium war, als meine Geschichtslehrerin mich jedes Schuljahr ermahnte, dass so etwas wie das 3. Reich, das durch das Notstandsgesetz erst durchgesetzt werden konnte, niemals wieder passieren darf. Im Moment fühle ich mich jedoch so.

 

Würden auch alle anderen Wissenschaftler und Virulogen überzeugt sein, dass dieses Virus wirklich gefährlich ist, wäre ich die erste Person, die die Maßnahmen unserer Regierung befürworten würde. Aber dem ist nicht so. Die Anwältin für Medizinrecht Beate Bahner, die den Mut hatte eine Normenkontrollklage einzureichen, sitzt jetzt in der geschlossenen Psychiatrie.

 

Sagen sie mir Herr Kretschmann, muss ich da als normale Bürgerin nicht auch Angst bekommen?  Sollte ich meiner Regierung nicht Vertrauen können?

 

Warum vertraut die Regierung ausschließlich dem Robert-Koch-Institut, das widerum mit der WHO zusammenarbeitet? Die WHO, sowie auch Monsanto werden von Bill Gates Stiftung finanziert, der dafür verantwortlich ist, dass wir Glyphosat auf unseren Tellern und Äckern haben, dass in armen Ländern Patente auf Saatgut ausgestellt werden und, dass Zwangsimpfungen in Indien und Afrika durchgeführt werden, an denen  in Indien zwischen 2000 und 2017 490 000 Kinder gelähmt wurden, sowie auch viele Kinder in Afrika körperlich behindert wurden.
Quelle: https://childrenshealthdefense.org/news/government-corruption/gates-globalist-vaccine-agenda-a-win-win-for-pharma-and-mandatory-vaccination/ (ins Deutsche übersetzt: https://www.youtube.com/watch?v=YAr1siOY7JY&t=47s )

 

So jemandem wie Bill Gates vertraut unsere Regierung? Und wir, als Bürger die es direkt betrifft, sollten das nicht hinterfragen?  Bill Gates sagte neulich in einem Interview in den Tagesthemen, dass er vorhat Zentren der Impfstoffentwicklung weltweit aufzubauen, damit alle Menschen geimpft werden können?

 

Dürfen wir uns dann erst wieder frei bewegen, wenn wir geimpft sind und durch eine Tracking App überwacht werden? Finden sie nicht, dass wir Bürger einen Grund zur Sorge haben?

 

Lieber Herr Kretschmann, ich finde es sehr sehr wichtig, wenn wir alle Menschen als mündige Bürger behandeln, wenn der Staat ihnen hilft gesund zu werden, anstatt sie krank und abhängig von Medikamenten und im Stress zu halten. (an denen nur die Pharmaindustrie verdient).

Bitte Herr Kretschmann, informieren sie sich. Es gibt so viele Berichte im Internet. Verlassen sie sich nicht nur auf ihre Experten.

 

Der Körper ist ein Mechanismus, der sehr viele Selbstheilungskräfte besitzt, wenn er gesund-machende Maßnahmen bekommt, wie z.B. frische Luft, Sonne, gesunde Ernährung,  Entspannung, Zuwendung, Liebe und das Vertrauen, dass für ihn gesorgt ist. Wenn ein Lebewesen vom Gesamt-Organismus abgeschnitten, in Angst versetzt und isoliert wird, ist das der sichere und einsame Tod, denn wir sind soziale Wesen.

 

Sollen wir uns jetzt lebenslang vor jedem Virus fürchten? Was macht das mit den Beziehung der Menschen untereinander, wenn Mißtrauen und Angst regiert?

 

Vor allem Herr Kretschmann, müssen wir als Bürger jetzt immer damit rechnen, dass innerhalb kürzester Zeit unsere Grundrechte außer Kraft gesetzt werden können, wenn wieder einmal ein Virus die Runde macht?

 

Wenn ein wirklich gefährlicher Virus kommt, glaubt man der Regierung dann überhaupt noch? Es gibt eine schöne Arte-Sendung aus 2009, die heißt: "Profiteure der Angst", in der gezeigt wird, wie Pharmaunternehmen mit der Angst vor Viren große Gewinne einfahren.  Ich kann ihnen diese Sendung sehr ans Herz legen.

 

Auch andere Mediziner, Rechtswissenschaftler und Virulogen sollten sie sich anhören, wie z.B.  Virologe Dr. Streek, Prof. Dr. Stefan Hockertz ( Immunologe und Toxikologe), Mediziner Dr. Gerd Reuther, Internist Dr. med. Claus Köhnlein, Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Robert F. Kennedy Jr. . Dr. Tobias Schindler (Intensivmediziner von Corona-Kranken), Pathologe Püschel,  Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin (Philosoph und Ethiker), Rechtswissenschaftler Dietrich Murswiek, freier Journalist Anselm Lenz, Dr. Wolfgang Wodarg, Hans-Jürgen Papier (ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichtes) , Prof. Dr. Carsten Scheller, Prof. Dr. Karin Mölling etc.

Sie können auf Youtube eine Fülle von Informationen finden. Außerdem gut recherchierte Informationen unter diesem Link: https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
 

Wollen wir Vertrauen und Liebe als Basis in unserer Gesellschaft haben oder sie durch Angst und Misstrauen regieren?

 

Ich, lieber Herr Kretschmann, glaube an das Gute im Menschen und ich glaube, dass wenn wir unsere Bürger als mündige Menschen behandeln, indem wir ihnen auch direktes Mitspracherecht gewähren, sie uns überraschen werden.Wenn Menschen mitentscheiden dürfen, informieren und engagieren sie sich anders für das Allgemeinwohl, als wenn wir ihnen das nicht zutrauen.

Lieber Herr Kretschmann, ich hoffe, dass sie, als der Minister von Baden-Württemberg, der immer versuchen muss, alle Interessen im Blick zu halten, diesmal auch kritisch und informiert entscheidet, was die Interessen aller sind und diese gegeneinander abwägt.

 

Ich bitte sie für unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder, die Zukunft unserer Erde und für die Zukunft für unser aller Zusammenleben.

Regiert weiterhin die Angst und Unwahrheit oder die Wahrheit, das Vertrauen und die Liebe ?

Danke, dass sie mir zugehört haben.

Bianka Albrecht

Offener Brief von Katja Kölblin

 25.4.2020

Lieber Herr Ministerpräsident Kretschmann,

 

Ich wende mich mit diesem Schreiben heute an Sie, um meine Meinung kund zu tun und auch gleichzeitig zum Ausdruck zu bringen, wie sehr ich Sie und Ihre Arbeit schätze. Diese Zeiten zeigen uns sehr klar auf, wo wir stehen und dass Veränderungen, im Sinne von Umdenken und neue Wege gehen, sehr wichtig sind. Ich schätze Ihre authentische Art mit den Menschen zu sprechen und in der Ruhe zu bleiben. Die Auswirkungen des Covid 19 sind weitreichend, jedoch für mich die momentanen Maßnahmen überhaupt nicht nachvollziehbar. Weshalb müssen wir nun Nase/Mundschutz tragen, wenn diese in keinster Weise vor Ansteckung des Virus schützen? Weshalb jetzt, wo die Fallzahlen stark gesunken sind? Ich erinnere mich, von Ihnen vor ein paar Wochen gehört zu haben, als das Mundschutz tragen schon Mal diskutiert wurde, dass es in Baden-Württemberg nicht dazu kommen wird. Ich sehe Probleme beim Tragen von Nase/Mundschutz auf Dauer, so wie nun schon in einigen Betrieben und Geschäften der Fall ist. Es bietet ein feucht/warmes Milieu um weitere Viren/Bakterien zu vermehren, die den Körper schwächen. Des Weiteren für Personen, die ohnehin schon Probleme mit dem Atmen haben, oder unter Angstzuständen leiden, ist dies eine große Qual und für Kinder finde ich es unzumutbar. Nun da ich selbst als Krankenschwester lange tätig war und jetzt alternativ Medizin betreibe, setze ich eher auf den Ansatz die Gesundheit zu stärken, das ein jeder ein gutes und gestärktes Gerüst hat, um mit allen Gegebenheiten im Außen und Innen gut zurecht zu kommen. Stress reduzieren, z.B. durch Arbeitspensum reduzieren, die Wochenarbeitszeit runterfahren. Präventivmaßnahmen von den Krankenkassen anzuerkennen und zu übernehmen, so dass jeder diese nutzen kann: z.B. Osteopathie, Heilpraktik, Bowtech , Coaching, und weitere Alternativmaßnahmen; Vitamin-D3-Bestimmungen und Substitution, sowie auch andere wichtige Mikronährstoffe, Hormone, Vitamine, Spurenelemente, die wissenschaftlich erwiesen zu einem gestärkten Immunsystem beitragen, vor allem in Zeiten von Oktober bis April, in diesen wir wenig Sonnenlicht bekommen und geschwächt sind.

 

Dies sind für mich die Ansätze und nicht fieberhaft einen Impfstoff zu entwickeln, der in unser Gensystem eingreift und keiner weiß, was für Auswirkungen dies haben wird.

 

Weshalb wird in Krankheiten investiert und weniger in die Gesundheit?

 

Ich wünsche mir, dass ein starkes Umdenken im Gesundheitssystem entsteht und wirklich an Gesunderhaltung gedacht und investiert wird und weniger in die Entwicklung von Pharmazeutika und Impfstoffe.

 

Vielen DANK für Ihre Zeit mir zuzuhören.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Katja Kölblin

 

Offener Brief an Kanzlerin Merkel