Die Wahrheit kommt ans Licht

Wer den Menschen die Freiheit nimmt, muss dies begründen, nicht der die Freiheit fordert!

Dr. Hans-Ulrich Rülke zur Regierungserklärung durch den Ministerpräsidenten "Der Weg der Verantwortung in der Krise – die Corona-Pandemie gemeinsam bewältigen"

 

Statement eines Intensivmediziners

 

 

Aus dem Innenministerium:
Corona ist ein globaler Fehlalarm

Das Video wurde leider von Youtube gelöscht,
was derzeit Normalität ist.

Prof. Homburg Rede über den Zustand in Deutschland auf der Demonstration in Stuttgart

Corona ist ein globaler Fehlalarm

 

Corona ist ein globaler Fehlalarm mit katastrophalen Folgen. Dies ist in einem Satz zusammengefasst die Essenz eines internen Papieres, das im deutschen Bundesinnenministerium angefertigt wurde. Offenbar handelt es sich um eine Studie eines mittlerweile beurlaubten Referenten aus dem Referat KM 4 "Schutz Kritischer Infrastrukturen".

 

Über die brisante Analyse des Mitarbeiters des Innenministeriums

Dr. Frank hat , wie andere renommierte Fachleute, extern an der medizinischen Schadens-Analyse zu den Corona-Maßnahmen mitgewirkt. Deren Bekanntwerden erschüttert das Innenministerium und löst einen beachtlichen Regierungs-Skandal aus. Franks Enthüllungen zu dem Papier illustrieren das Versagen von Regierung und Medien und sind Beleg für einen Systemausfall, der Angst machen kann.

Bericht aus dem Innenministerium

 

 Auszüge aus nebenstehendem Originalbericht:

Demnach könnte befürchtet werden, dass durch die bereits bis heute aufgelaufenen Regierungsmaßnahmen in der Coronakrise potentielle Lebenszeit im Umfang von bis zu mehreren Millionen Lebensjahren der Bevölkerung Deutschlands vernichtet wurde…. muss davon ausgegangen werden, dass für den Fall eines Rückfalls auf das Wohlstandsniveau des Jahres 2000 oder gar des Jahres 1980 mit einem Verlust von mindestens einer Größenordnung von mehreren Millionen Lebensjahren für unsere Gesellschaft auszugehen ist.
Weiterlesen

Komplette Bericht des Mitarbeiters des Innenministeriums
200508_Versendung_Bericht_an_Krisenstab_
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB