Sonnenwend-Feier & WPPD

21. Juni 2019

Wir laden Euch alle wieder herzlich zum World Peace and Prayer Day ein,  um miteinander unter freiem Himmel am Lagerfeuer für den Frieden zu beten, trommeln und singen, gemeinsam zu essen, musizieren und Freude zu haben. (bei regnerischem Wetter werden wir in der Jurte feiern)

 

 

World Peace and Prayer Day -
Weltfrieden und Gebetstag

 

 

"Alle Nationen, alle Glaubensrichtungen, ein Gebet"

Nach der Geburt des heiligen weißen Büffelkalbes "Miracle" organisierte Chief Arvol Looking Horse, Hüter der Heiligen Büffelkalbpfeife,  den Weltgebetstag für den Frieden (WPPD) am 21. Juni 1996 zur Sommersonnwende. Nach der Prophezeihungen der Dakota / Lakota / Nakota Gemeinschaften begann damit eine neue Zeit, eine Zeit für den Weltfrieden.

 

 

http://www.wolakota.org/wppd.html

 

Seither finden im Namen des Friedens zur  Sonnenwende weltweit Gebets-Zeremonien statt.

 

Seit 13 Jahren verbinden auch wir uns jedes Jahr mit diesem weltweiten Gebet für den Frieden mit anschließendem gemeinsamen Essen und Musizieren im Kreis am Lagerfeuer.

 

Mitbringen:

 

Gemeinsames Essen:
Jeder bringt etwas mit für das gemeinsame Mahl: Salat, Kuchen, Brot, Obst, Häppchen, Fingerfood etc. ( bitte mit Schöpflöffel, bzw. Messer etc. )
Hinweis: bitte kein Grillgut (wir grillen nicht) und keinen Alkohol mitbringen.

Außerdem:

  • Eigenes Geschirr, Besteck, Getränke
  • Decke für draußen oder das Lagerfeuer
  • Trommel, Rassel oder Instrument, (wenn ihr habt), um nach dem Essen gemeinsam zu musizieren. Wie immer, könnt ihr auch bei uns Trommeln und  Rasseln ausleihen.
  • Taschenlampe

Ablauf:
Ab 18 Uhr könnt ihr gerne schon ankommen und ab 19:30 Uhr beginnen wir mit der Friedens-Zeremonie am Heiligen Feuer. Bitte versucht daher bis 19:30 Uhr da zu sein.
Anschließend ist Raum für Essen, Begegnung und gemeinsames Musizieren.
Die Feier findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen können wir in die Jurte im Garten ausweichen.

 

Adresse: Oberwinden 10, 74585 Rot am See. 
Auf dem Lageplan seht ihr, wo der Platz ist und wo ihr parken könnt.  Da wir nicht wissen wieviele Leute kommen, parkt bitte so, dass andere auch noch hinpassen.
Ihr könnt unten entlang der Straße parken oder in der Einfahrt, an den Flächen, die im Plan eingezeichnet sind.

 

 

Anmeldung ist nicht erforderlich

 

 

Auf Spendenbasis im Zeichen der Liebe:

Dieses Gathering steht im Zeichen der Liebe, des Friedens und der Verbundenheit. Mit dieser Zeremonie möchten wir Mutter Erde unseren Dank ausdrücken, für all die Fülle und Liebe die sie uns jeden Tag schenkt, und wir möchten damit einen kleinen Teil beitragen, um den Schaden, den wir Menschen an unserer Mutter angerichtet haben wieder auszugleichen.
Mit dem Erlös der Spenden möchten wir die Kogi Indianer aus dem Sierra Nevada unterstützen, die sich als Hüter von Mutter Erde sehen und mit ihren Zeremonien die Erde heilen.

 

Richtwert der Spende: 10,- / 20,- pro Person
(je nach Geldbeutel gerne mehr oder auch weniger)

 

Die Kogi Indianer sind Hüter von verschiedenen heiligen Stätten und wichtigen Energiekraftpunkten von Mutter Erde. Diese wurden ihnen weggenommen und sie haben es sich zum Ziel gesetzt bis in hundert Jahren ihr gesamtes Land wieder zu erwerben. Das machen sie nicht für sich selbst, sondern für uns - ihre kleineren Brüder -  damit die Energie von Mutter Erde wieder harmonisch fließen kann, was sich auch auf uns auswirkt.

 

Mit Eurer Spende helft ihr den Kogi-Indianern ihr Land und unser aller heiliges Land zurückzukaufen, damit es bewahrt und geheiligt werden möge und die Energie wiederhergestellt wird.

 

Spende für den Platz: Ein Teil Eurer Spende geht auch an den Platz, an dem diese Feier stattfinden darf.